Potsdam im Team

Programm

Juli 2017
August 2017
September 2017
Oktober 2017
Das Team
Unser Angebot
Kontakt
Impressum


Programm Oktober 2017
 


Oktober 2017

Führungen durch Potsdam, Berlin und drumherum

BERLIN
Kosten pro Führung: 6 € bis 10 € pro Person
Dauer der Führung: 2,5 bis 3 Stunden

POTSDAM
Kosten pro Führung: 6 € bis 9 € pro Person
Dauer der Führung: 1 bis 2,5 Stunden


01.10. 2017 (So) Führung durch den Karl-Foerster-Garten

Treff: 11:00 Uhr Foerstergarten, 14469 Potsdam Bornim, Am Raubfang 6
Info: Regina Ebert; regina-ebert@potsdam-berlin.de


07.10.2017 (Sa) Am Chamissoplatz: vom "Dusteren Keller" zur Marheineke-Markthalle

Skizziert wird die Bebauungsgeschichte (besondere topographische Lage), die Zeit als preußischer Militärstandort und die Sanierungsgeschichte. Aufgezeigt wird, was es mit dem "Dusteren Keller" auf sich hatte, warum ein Lokal "Schlemihl" hieß und was der Künstler Kurt Mühlenhaupt mit dem Chamissokiez zu tun hatte.

Treff: 14:00 Uhr Berlin, vor Belle-Alliance-Apotheke, Mehringdamm 38
Info: Gabriele Hermsdorf; 030 - 215 86 48


08.10.2017 (So) Mottenausflug in die Beelitzer Heilstätten mit Besuch des Heiz-Kraft-Werkes

Der Rundgang über das Männerareal bezieht sich auf die Geschichte der ehemaligen Heilstätten, das Leben der Patienten, die Architektur und die zukünftige Planung. Die Ausstellungsräume des Kraftwerkes werden besucht, die übrigen Gebäude können aus versicherungstechnischen Gründen nicht innen besichtigt werden. Dauer der Führung ca. 2 Stunden. Anmeldung erforderlich.

Treff: 14:00 Uhr Bahnhof Beelitz-Heilstätten, Parkplatz
Info: Irene Krause; 033204 – 61 262 (AB); potsdamurlaub@gmx.de


14.10.2017 (Sa) Spurensuche: Die Russische Kolonie Alexandrowka – ein Denkmal

Von Friedrich Wilhelm III. wurde die Russische Kolonie als Denkmal nach dem Tod des Zaren Alexander I. errichtet. Während der Führung erfahren Sie die Geschichte vom Beginn bis in die heutige Zeit. Wir gehen bis zur russischen Kirche Alexander Newski auf dem Kapellenberg (witterungsabhängig).

Treff: 14:00 Uhr Potsdam, Tramhalt "Reiterweg/Alleestraße" (92, 96)
Info: Gisela Panning; 0331 – 280 16 22


14.10.2017 (Sa) Spandauer Vorstadt: vom Schiffbauerdamm zu den Hackeschen Höfen

Berühmtheiten am Schiffbauerdamm: B. Brecht, M. Reinhardt, aber wer war Koepjohann? - Spurensuche: Hugenotten, ehem. Schloss Monbijou und ehem. Passagenkaufhaus - Sanierungsgeschichte (einschl. der großen Gewerbehöfe). Wem verdankt der Hackesche Markt seinen Namen?

Treff: 14:00 Uhr Berlin, vor "Ganymed", Schiffbauerdamm 5
Info: Gabriele Hermsdorf; 030 - 215 86 48


21.10.2017 (Sa) Entlang der Stresemannstraße: von Hebbel zu Gropius

Eine Straße mit vielen Namensgebungen: zugleich ein Zeugnis ihrer bewegte Geschichte (Akzisemauer, Gestapo-Gelände, Hebbeltheater, Anhalter Bahnhof, Nobelhotel "Excelsior" etc.). Hier war die erste unterirdische Ladenstraße Berlins und wurde Bismarck "spartanisch" erzogen.

Treff: 14:00 Uhr Berlin, vor Theater HAU 2, Hallesches Ufer 32
Info: Gabriele Hermsdorf; 030 - 215 86 48


27.10.2017 (Fr) Luisenstädtischer Kanal (Lenné), Kreuzberger Mischung und Bethanien

Lennésche Planung - der Luisenstädtische Kanal als Wasserstraße, dessen "Verschüttgehen" und als "Grüner Kanal" - ehem. Exportviertel Ritterstraße - Moritzplatz: einst Wertheim-Standort, heute noch "Mauerblümchen" - Fontane in Bethanien.

Treff: 14:00 Uhr Berlin , vor "Picoteo", Erkelenzdamm 47
Info: Gabriele Hermsdorf; 030 - 215 86 48


28.10. 2017 (Sa) Jüdisches Leben

Treff: 14:00 Uhr Potsdam, Alter Markt, Obelisk
Info: Rosl Luise Schiffmann; 0178 - 433 73 36


29.10.2017 (So) Spurensuche: Vom Hinrichtungsplatz vor dem Berliner Tor – zur Berliner Vorstadt

Die östliche Vorstadt hat sich von dem Hinrichtungsplatz, dem einstigen Armenhaus, den Kasernen, Fabriken zu einem attraktiven Wohngebiet mit Bürgerhäusern vom Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt. Wir gehen u. a. entlang der Mangerstraße, Teile der Berliner Straße bis zur Schiffbauergasse.

Treff: 10:30 Uhr Potsdam, Tramhalt "Burgstraße/Klinikum" (93/94)
Info: Gisela Panning; 0331 – 280 16 22


31.10.2017 (Di) Der Kreuzberg damals: Vergnügungspark, bürgerliche Wohnidylle und Kasernendrill

Historischer Spaziergang rund um den Kreuzberg: Blick vom Kreuzberg (Denkmal) auf Kreuzberg - zur Geschichte des Berges als Weinberg, Tivoli und Brauereistandort - Wilhelmshöhe und Riehmers Hofgarten

Treff: 14:00 Uhr Berlin, vor "Osteria", Kreuzbergstr. 71
Info: Gabriele Hermsdorf; 030 - 215 86 48

© 2007-2017 - Letzte Änderung: 23.07.2017 [ Besucherzähler ]