Potsdam im Team

Programm 2018

September
Oktober
November
Dezember
Das Team
Unser Angebot
Kontakt
Impressum


Programm November 2018
 


November 2018

Führungen durch Potsdam, Berlin und drumherum

BERLIN
Kosten pro Führung: 6 € bis 10 € pro Person
Dauer der Führung: 2,5 bis 3 Stunden

POTSDAM
Kosten pro Führung: 6 € bis 9 € pro Person
Dauer der Führung: 1 bis 2,5 Stunden


02.11.2018 (Fr) Der Kreuzberg damals: Vergnügungspark, bürgerliche Wohnidylle und Kasernendrill

Historischer Spaziergang rund um den Kreuzberg: Blick vom Kreuzberg (Denkmal) auf Kreuzberg - zur Geschichte des Berges als Weinberg, Tivoli und Brauereistandort - Wilhelmshöhe und Riehmers Hofgarten

Treff: 14:00 Uhr Berlin, vor "Osteria", Kreuzbergstr. 71
Info: Gabriele Hermsdorf; 030 - 215 86 48


03.11.2018 (Sa) Spurensuche: Quer durch das Holländische Viertel

Von Friedrich Wilhelm I. 1734 begonnen, um holländische Handwerker nach Potsdam zu locken. Ihre Erfahrungen beim Bauen im sumpfigen Gelände wurden dringend benötigt. Da nicht so viele den Weg nach Potsdam fanden, wurden neben der Einquartierung von Soldaten Handwerker, Künstler und andere Zugezogenen dort untergebracht. Heute lädt das holländische Viertel zum Flanieren ein.

Treff: 14:00 Uhr Potsdam, Katholische Kirche, Am Bassinplatz – vor der Kirche
Info: Gisela Panning; 0331 – 280 16 2


03.11.2018 (Sa) Die Bertinistraße

Von der Meierei bis zur Villa Jakobs, entlang des Jungfernsee, Villen ehemaliger Bankiers und ihre Geschichte.

Treff: 14:00 Uhr Potsdam, Alte Meierei des Neuen Gartens
Info: Helga Renner; 0331 – 28 02 703


04.11. 2018 (So) Führung durch den Karl-Foerster-Garten

Der Garten in Potsdam-Bornim ist ein bedeutendes Zeugnis europäischer Gartenkultur. Die Führung durch den Garten der sieben Jahreszeiten vermittelt viel Wissenswertes über die Anlage und ihren Schöpfer, den berühmten Staudenzüchter Karl Foerster. Höhepunkt der Führung ist der Senkgarten vor dem unter Denkmalschutz stehenden Wohnhaus der Familie Foerster.

Treff: 11:00 Uhr Foerstergarten, 14469 Potsdam Bornim, Am Raubfang 6
Info: Regina Ebert; regina-ebert@potsdam-berlin.de


09.11.2018 (Fr) Luisenstädtischer Kanal (Lenné), Kreuzberger Mischung und Bethanien

Lennésche Planung - der Luisenstädtische Kanal als Wasserstraße, dessen "Verschüttgehen" und als "Grüner Kanal" - ehem. Exportviertel Ritterstraße - Moritzplatz: einst Wertheim-Standort, heute noch "Mauerblümchen" - Fontane in Bethanien

Treff: 14:00 Uhr Berlin, vor "Picoteo", Erkelenzdamm 47
Info: Gabriele Hermsdorf; 030 - 215 86 48


16.11.2018 (Fr) Am Chamissoplatz: vom "Dusteren Keller" zur Marheineke-Markthalle

Skizziert wird die Bebauungsgeschichte (besondere topographische Lage), die Zeit als preußischer Militärstandort und die Sanierungsgeschichte. Aufgezeigt wird, was es mit dem "Dusteren Keller" auf sich hatte, warum ein Lokal "Schlemihl" hieß und was der Künstler Kurt Mühlenhaupt mit dem Chamissokiez zu tun hatte.

Treff: 14:00 Uhr Berlin, Ecke Mehringdamm 38/Yorckstraße
Info: Gabriele Hermsdorf; 030 - 215 86 48


21.11.2018 (Mi) Entlang der Stresemannstraße: von Hebbel zu Gropius

Eine Straße mit vielen Namensgebungen: zugleich ein Zeugnis ihrer bewegten Geschichte (Akzisemauer, Gestapo-Gelände, Hebbeltheater, Anhalter Bahnhof, Nobelhotel "Excelsior" etc.). Hier war die erste unterirdische Ladenstraße Berlins und wurde Bismarck "spartanisch" erzogen.

Treff: 14:00 Uhr Berlin, vor Theater HAU 2, Hallesches Ufer 32
Info: Gabriele Hermsdorf; 030 - 215 86 48


24.11.2018 (Sa) Die Bertinistraße

Von der Meierei bis zur Villa Jakobs, entlang des Jungfernsee, Villen ehemaliger Bankiers und ihre Geschichte.

Treff: 14:00 Uhr Potsdam, Alte Meierei des Neuen Gartens
Info: Helga Renner; 0331 – 28 02 703


25.11.2018 (So) Spurensuche: Der Stadtkanal – früher ein blaues Band durch Potsdam

Von Anfang bis Ende geht es entlang des ehemaligen Kanals quer durch die Stadt und seine Geschichte. Eine Gracht zwischen Traum und Wirklichkeit - anhand von Fotos lässt sich die ehemalige Schönheit noch erahnen. Er war mit vielen Problemen behaftet und nicht weniger vielen Schwierigkeiten bei der Wiederherstellung.

Treff: 10:30 Uhr Potsdam, Tramhalt "Burgstraße/Klinikum" (93, 94)
Info: Gisela Panning; 0331 – 280 16 2

© 2007-2018 - Letzte Änderung: 26.09.18 [ Besucherzähler ]